Ära Koller geht zu Ende

Das ÖFB-Präsidium hat in seiner Sitzung vom 15.9.2017 mehrheitlich Folgendes beschlossen: Der bis 31.12.2017 laufende Vertrag von Teamchef Marcel Koller wird erfüllt, es wird jedoch keine Verlängerung angestrebt. Aufgrund der veränderten sportlichen Situation wurde der Sportdirektor beauftragt, eine fundierte Analyse zu liefern, wie der Turnaround geschafft werden kann. Dazu soll auch ein neues Anforderungsprofil für den zukünftigen Teamchef vom Sportdirektor erstellt werden. In einer zeitnahen Sitzung des ÖFB-Präsidiums wird der Auftrag zur Teamchefsuche erteilt werden. "Es ist Marcel Koller für seine Arbeit zu danken. Er hat gut gearbeitet, das wurde allgemein auch so bestätigt. Ausschlaggebend ist die Statistik der Ergebnisse der letzten 18 Spiele, von denen wir nur vier gewonnen haben. Wie in der Wirtschaft zählt auch im Sport am Ende des Jahres das Ergebnis", so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner in einer ersten Stellungnahme.

Remis gegen Georgien

Die österreichische Nationalmannschaft kommt am 8. Spieltag der Qualifikation für die FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Russland nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Partie gegen Georgien endet mit 1:1 (1:1). Marcel Koller: "Wir haben wieder einen individuellen Fehler gemacht, der zum Gegentor geführt hat. Es zieht sich wie ein roter Faden durch diese Qualifikation. Wir machen einfach zu wenig Tore. Ich möchte nicht direkt nach dem Spiel über meine Zukunft sprechen. Ich möchte ein wenig Abstand gewinnen. Ich weiß nicht was der Verband plant." Bericht, Fotos & Video folgen demnächst!